Vereinigung Wiener Staatsopernbalett

Vereinigung Wiener Staatsopernballett

Die Vereinigung Wiener Staatsopernballett wurde 1994 gegründet, besteht aus 55 Mitgliedern (Solisten, Halbsolisten & Corps de Ballet) und agiert mit dem Ziel, die 300-jährige Tradition der österreichischen Tanzkunst zu pflegen und zeitgemäß ins neue Jahrtausend zu führen.

Der Vereinigung Wiener Staatsopernballett liegt außerdem die Förderung junger Künstler ganz besonders am Herzen.

Der Wiener Tanzstil auf dem Gebiet des Balletts
ist weltberühmt durch die über Jahrzehnte andauernden Auftritte bei Neujahrskonzerten, Opernbällen
sowie natürlich durch Auftritte von einzelnen und mehreren Mitgliedern der Vereinigung Wiener Staatsopernballett im laufenden Programm der Wiener Staatsoper.

 

enp

Eno Peci

Geboren in Tirana (Albanien). Seine Ausbildung erhielt er an der Ballettakademie in Tirana und an der Ballettschule der Wiener Staatsoper.

2000 wurde er Mitglied des Wiener Staatsopernballetts, 2003 avancierte er zum Halbsolisten, 2009 zum Solotänzer des Balletts der Wiener Staatsoper und Volksoper.

 

 

papava

Ketevan Papava

Geboren in Tiflis (Georgien). Nach ihrer Ausbildung an der Waganowa-Akademie des Russischen Balletts in St. Petersburg war sie von 2001 bis 2006 Mitglied des Balletts des Mariinski-Theaters. Zu ihrem Repertoire in diesem Ensemble zählten zahlreiche Solopartien sowohl im klassischen als auch im zeitgenössischen Fach.

Überdies tanzte sie am Staatlichen Opernhaus in Sofia. 2006 wurde sie als Halbsolistin an das Ballett der Wiener Staatsoper und Volksoper engagiert, 2010 erfolgte ihre Ernennung zur Solotänzerin des Wiener Staatsballetts, 2015 avancierte sie zur Ersten Solotänzerin.

 

 

Lukas Gaudernak

Lukas Gaudernak

Der Choreograph ist seit 1987 Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper. Mit Beginn der Saison 2006/07 war er neben seiner Verpflichtung als Tänzer auch als Probeleiter für das Ballett der Wiener Staatsoper und Volksoper tätig. Seit 2009 ist er Proben- und Produktionsleiter für das Wiener Staatsopernballett.

Schon im Juni 1994 zeigte er im Rahmen der Ballettwerkstatt Junge Choreographen seine erste Choreographie.
Es folgten zahlreiche Auftragsarbeiten an der Wiener Staats und Volksoper. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit bildete die choreographische Mitarbeit bei Opern- und Operetteninszenierungen u. a. bei den Salzburger Festspielen, den Bregenzer Festspielen, am Royal Opera House London sowie an der New Israeli Opera Tel Aviv.

Lukas Gaudernak ist bereits zum achten Mal für die Choreographie der Balletteinlage verantwortlich.

 

 

 

 
Wiener Ball - Unesco Weltkulturerbe